Meta-Gesundheitsportal Medinfo (www.medinfo.de) Medinfo Logo

Diabetes insipidus

Medinfo präsentiert Ihnen Webadressen zum Thema 'Diabetes insipidus'. Unsere Redaktion hat bei deren Auswahl hohen Wert auf Relevanz und Qualität der Quellen gelegt. Über die Reihenfolge der Informationen innerhalb der jeweiligen Untergruppe entscheidet die Anzahl und Wertigkeit der Qualitätslogos.

Webcode dieser Medinfo-Rubrik lautet: 1556r
Inhaltsübersicht:
     
Lifeline   05.09.2018 09:37:00
Bei Diabetes insipidus handelt es sich um eine ...
Stern.de   30.11.2017 11:30:00
"Ich habe immer Durst", sagt Marc ...
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Diabetes insipidus (DI) is characterized by excretion of large amounts of dilute urine, which disrupts your bodys water regulation. To make up for lost water, you may feel the need to drink large amounts of water. You are likely to urinate frequently, even at night, which can disrupt sleep or, on occasion, cause bedwetting. Because of the ...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Der Diabetes insipidus ist eine Hormonmangelerkrankung, bei der die Nieren nicht in der Lage sind, den Harn durch Wasserentzug (Rückresorption) zu konzentrieren. Die harnpflichtigen Substanzen werden so gemeinsam mit großen Mengen von Wasser ausgeschieden, wobei die Harnmenge bis zu 25 Liter pro Tag betragen kann (die normale Menge beträgt nur 1,5 ...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
PDF_Dateiweitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Was ist eine Diabetes insipidus? Was ist Vasopressin (oder ADH)? Was sind die Ursachen des Diabetes insipidus? Welche Krankheitszeichen haben Patienten mit Diabetes insipidus? ... (24 seitige PDF-Broschüre vom Netzwerk Hypophysen- und Nebennierenerkrankungen e.V.)
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Wörtlich „geschmackloser Durchfluss“, was ihn abgrenzt vom „honigsüßen Durchfluss“ des Diabetes mellitus: Störung des Wasser-Elektrolyt-Haushalts durch übermäßige Urinausscheidung von bis zu 20 l Urin pro Tag bei Unfähigkeit der Nieren, den Urin zu konzentrieren und Wasser zurückzuhalten. Folgen sind übermäßiger Harndrang, quälendes Durstgefühl ...
Erreichbarkeitsprüfung: 27.01.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Diabetes insipidus (DI) is an uncommon condition that occurs when the kidneys are unable to conserve water as they perform their function of filtering blood. The amount of water conserved is controlled by antidiuretic hormone (ADH), also called vasopressin. ADH is a hormone produced in a region of the brain called the...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Diabetes insipidus ist eine seltene Erkrankung, typisch ist die Ausscheidung großer Mengen von nicht konzentriertem Urin – viele Liter pro Tag – und damit vermehrter Durst. Ansonsten ist der Urin normal.
Erreichbarkeitsprüfung: 17.02.2021 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist englischsprachig
Central diabetes insipidus (DI) is characterized by decreased secretion of antidiuretic hormone (ADH), also known as arginine vasopressin (AVP), that results in polyuria and polydipsia by diminishing the patients ability to concentrate urine...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig aus der Schweiz
Der Diabetes insipidus ist mit einer Prävalenz von 3/100.000 zwar eine seltene Erkrankung, seine Leitsymptome Polyurie (Urinvolumen von über 3 Litern oder 50 ml/kg Körpergewicht pro 24 Stunden), Polydipsie (Trinkmenge von über 3,5 Litern pro 24 Stunden), Nykturie und - bei Kindern - Enuresis nocturna können jedoch die Lebensqualität stark ...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Es werden zwei Formen des Diabetes insipidus unterschieden: * Der zentrale Diabetes insipidus besteht in eine Mangel an ADH. Dabei kann es sich um ein völliges Fehlen des Hormons oder um einen teilweisen Mangel handeln. Der Mangel kann vorübergehend, z. B. nach einer Operation, oder dauerhaft auftreten. * Die zweiter Form wird auch als ...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 OK  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Bei Verdacht auf Diabetes insipidus erfolgt die Bestimmung der täglichen Trink- und Urinmenge für mindestens 2 Tage sowie die zweimalige Messung der Natriumkonzentration des Blutes. Voraussetzung hierfür ist das vorherige Absetzen aller Medikamente, die harntreibend oder -hemmend wirken. Ein Urinvolumen unter 2,5l/24h spricht gegen das Vorliegen ...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Antidiuretisches Hormon (ADH) oder Vasopressin ist ein Hormon, das die Wasserausscheidung an der Niere regelt. Es wird im Zwischenhirn (Hypothalamus) gebildet und in der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) gespeichert. Bei Bedarf wird das Hormon dosiert in den Blutkreislauf abgegeben. Vasopressin hält in der Niere Wasser zurück. Fehlt Vasopressin ...
Erreichbarkeitsprüfung: 29.04.2021 Fehler!  - defekten Link melden
weitere Informationen/Angaben über diesen Anbieter anzeigen WHOis-Abfrage, wer Besitzer der Domäne ist deutschsprachig
Flexikon - DocCheck
Der Diabetes insipidus ist eine relativ selten vorkommende Hormonmangelerkrankung, die durch eine extrem hohe Harnausscheidung (Polyurie) von 5 bis 25 Litern pro Tag und durch ein damit entstehendes Durstgefühl (Polydipsie) charakterisiert ist. Beim Diabetes insipidus kommt es zu einem Ausfall der Osmoregulation. Diese Störung ist durch einen...
Erreichbarkeitsprüfung: 04.05.2021 Fehler!  - defekten Link melden
häufige Rechtschreibfehler:
Diabetes insibidus

Seite zuletzt geändert am: 05.09.2018
Navigation
Diabetes insipidus
verwandte Themen



Medinfo Logo
 Medinfode bei Twitter     
Suchen Sie noch oder Finden Sie schon?
Medinfo.de - Meta-Portal für Gesundheitsthemen
Berücksichtigt HON, afgis und weitere Qualitätssiegel.
Blindpixel Ecke

Die ausführliche Suche bereitet die Ergebnisse vor...

Das Gesundheitsportal Medinfo.de ist der größte deutsprachige Webkatalog für Gesundheitsthemen und das erste medizinische Infoleitsystem weltweit, das Qualitätsauszeichnungen sichtbar macht. Als Linkportal verweisen wir direkt auf die Originalquellen der Information, so dass dort jeweils die Autoren-/Urheberschaft für die Informationen verbleiben und nachvollziehbar sind. Wir als Medinfo-Redaktion verantworten das qualitätsorientierte Infoleitsystem-Gesamtkonzept, d.h. die Auswahl und Zusammenstellung der unterschiedlichen Informationsquellen, deren direkte Verlinkung, sowie die Präsentation und Vernetzung der Themen untereinander. Die aufgeführten Links ermöglichen Ihnen, sich mit verschiedenen Blickwinkeln der umfassenden Thematik zu nähern. Trotz der hohen Qualität unserer Links sind widersprüchliche Informationen nicht auszuschliessen.

Wir haben eine Ihrer Meinung nach wichtige Adresse oder Literatur nicht aufgeführt? Dann melden Sie uns diese. Unsere Redaktion wird Ihren Vorschlag prüfen und ggf. aufnehmen. Auch über Feedback oder Hinweise freuen wir uns.

Disclaimer  -   neueste Einträge  -   Transparenzdaten  -   Datenschutzerklärung  -   Impressum
Medisuch Zertifikat 2017
Medinfo erfüllt die Medisuch-Richtlinien 2017